Welpen-Zuhause

Neues Welpen-Zuhause

Die Voraussetzungen schaffen Sie!

Ja, Welpen sind „süß“! Aber nur weil Sie Welpen „süß“ finden, müssen Sie sich nicht direkt einen Hund anschaffen (egal welcher Rasse)!! Auch nicht, wenn Ihr kleines Kind sich zum Geburtstag ein Haustier wünscht. Tiere sind kein Spielzeug!
An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal auf die Homepage von Ridgeback in Not hinweisen! Hier warten einige Rhodesian Ridgebacks auf ein neues, liebevolles Zuhause!

Bitte analysieren Sie vorerst ganz sachlich und objektiv Ihre persönlichen Lebensumstände. Die ersten Fragen sollten u.a. sein:

  • Sind Sie Single? oder haben Sie eine Familie mit Kindern?
  • Stadt- oder Land?
  • Wohnung oder Haus mit Garten?
  • Können Sie sämtliche anfallenden Kosten tragen?
  • Haben Sie genügend Zeit?

Sollten Sie verantwortungsbewusst für das Wohl Ihres Hundes, mit allen anfallenden Kosten und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand, einstehen, haben Sie die Chance auf eine optimale Hund-Mensch-Beziehung.

Zu Besuch in der Welpenkiste

Natürlich dürfen Sie die Welpen vorab besuchen kommen. Das ist sogar sehr erwünscht! Allerdings erst wenn sie das Alter von vier Wochen erreicht haben! Hygiene ist oberste Pflicht, also wundern Sie sich bitte nicht, wenn Sie sich die Hände desinfizieren müssen bevor Sie die Wurfkiste betreten dürfen.

Es lauern jede Menge Krankheitserreger auf die noch sehr jungen Hunde.

 

Was zu tun ist, bevor der Welpe einzieht

Genau wie Säuglinge braucht Ihr Welpe Ihre komplette Aufmerksamkeit und Ihr Engagement. Haben Sie sich umfangreich zur Rasse Rhodesian Ridgeback informiert? Bitte tun Sie dieses unbedingt vorab! Die drei Rhodesian Ridgeback Vereine haben sämtliche Informationen auf Ihren Webseiten zusammengestellt. (siehe auch: www.dzrr.de, www.club-elsa.de, www.rrcd.de)

 

Bevor Ihr Welpe einzieht sollten Sie:

  • Ihre Wohnung/Haus welpensicher machen! (Verstauen Sie Kabel sicher, sodass eine kleine Hundeschnauze sie nicht erreichen kann.)
  • Zimmerpflanzen sind fast alle giftig für Hunde! (Bitte stellen Sie sämtliche Pflanzen für Ihren Welpen unerreichbar auf.)
  • Das gilt natürlich auch für alle Chemikalien! Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Welpe nicht mit Putzmittel etc. in Kontakt kommt, dies gilt auch für den Garten. Verstauen Sie Dünger, Kalk und Chemikalien sicher.
  • Treppen müssen mit einer Kindersicherung versehen werden, da Ihr Hund die ersten sechs bis acht Monate keine Treppen steigen darf!
  • Wenn Sie einen Garten haben muss dieser gut und hoch genug eingezäunt sein. (Wir haben den Kennelnamen „Dondoro“ bewusst gewählt!)

 

Was braucht ein Welpe eigentlich?

Bald ist er da, der Abholtermin. Ihr neues Familienmitglied zieht bald bei Ihnen zu Hause ein. Folgende Dinge sollten Sie früh genug besorgen:

  • Auch wenn Sie später anderes Futter geben wollen, geben Sie Ihrem Welpen in den erste Wochen nach Umzug das Futter, das er von uns gewöhnt ist.
  • Futter- und Wassernapf. (Der Wassernapf muss immer ausreichend gefüllt sein.)
  • Verstellbares Halsband und Leine. Brustgeschirre sind gerade zu Beginn sehr hilfreich.
  • Eine weiche Bürste.
  • Ein eigener Schlafplatz mit Kuscheldecke und einem Gegenstand, der nach seiner Familie riecht. Anfangs reicht ein großer Karton, den Sie mit Decken ausgelegt haben. Welpenzähne sind sehr spitz!
  • Eine Hundebox bietet Ihrem Welpen Schutz und genügend Platz, auch wenn er später ausgewachsen ist. ACHTUNG: Leine und Halsband vor dem Aufenthalt in einer Box immer abnehmen.
  • Hundekotbeutel für die Hinterlassenschaften Ihres Welpen
  • Eine gute Hundeschule ist sehr wichtig. Bitte nicht nur die Welpen“spiel“stunde besuchen.